Verbandsranglisten TTVR

1950/51

Zu Beginn des Jahres 1951 wurde erstmalig im Rheinland eine Verbandsrangliste ausgetragen. Die Gebrüder Guillaume aus Trier waren die erfolgreichsten Spieler.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1951/52

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1952/53

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1953/54


Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1954/55

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1955/56

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1956/57

Die große Überraschung bei den Rheinland-Ranglistenspielen in Trier war Adolf Musch vom ESV Gerolstein, der einen Favoriten nach dem anderen besiegte und nur von Franz Guillaume geschlagen werden konnte. Bei den Damen bestätigte Marlies Lorenz ihren 1. Platz und konnte nun ebenso wie Franz Guillaume nach Berlin zu den Deutschen Meisterschaften fahren.
(Quelle: 40 Jahre TTVR)

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1957/58

Im Januar 1958 wurden in der Oberpostdirektion in Koblenz die Ranglistenspiele des Verbandes ausgetragen. Aus dem Kreis Simmern nahmen mit Egon Schwickert, Wolfgang Reuland und Horst Rüdinger gleich 3 Spieler des TuS Kirchberg teil. Die Plätze 5, 12 und 13 standen am Ende zu Buche für die Hunsrücker Spieler.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1958/59

Die Verbandsranglisten wurden Ende Januar 1959 in der Sporthalle des Flugplatzes Spangdahlem ausgetragen.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1959/60

Bei der Verbandsrangliste der Damen und Herren Anfang Januar 1960 siegten Paul Dinkelbach vom TTF Remagen und Gisela Rick vom TTC Rheinbrohl.
Egon Schwickert vom TuS Kirchberg belegte einen hervorragenden 4.Platz bei den Herren.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1960/61

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren wurden am 8.Januar 1961 in Neuwied ausgetragen.


(Hunsrücker Zeitung, 11.Januar 1961)

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1961/62


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1962/63

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren wurden am 4.Januar 1963 in Urbach ausgetragen. Aus den Kreisen Simmern und St.Goar gab es keine Teilnehmer.
Hier alle Platzierungen aus der Hunsrücker Zeitung vom 8.Januar 1963:


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offizielle Rangliste des Verbandes wurde Ende der Saison bekanntgegeben:


1963/64

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren wurden im Januar 1964 in Bacharach ausgetragen. Aus den Kreisen Simmern und St.Goar gab es keine Teilnehmer.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offizielle Rangliste des Verbandes wurde Ende der Saison bekanntgegeben:


1964/65

Die Verbandsranglisten der Herren und Damen wurden am 2. und 3.Januar 1965 in Bendorf ohne Beteiligung aus den Kreisen Simmern und St.Goar ausgetragen.


Über die Qualifikation zur Verbandsrangliste berichtete die Hunsrücker Zeitung am 17.Dezember 1964:


Die Jugendranglisten fanden im April 1965 in Neuwied-Engers statt: Klaus Schmittinger vom TuS Kirchberg konnte das Turnier für sich entscheiden.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offizielle Rangliste des Verbandes wurde Ende der Saison bekanntgegeben:


Die offiziellen Ranglisten der Jugend für die Saison wurden vom Verbandsjugendwart festgelegt:


1965/66

In dieser Saison wurden 3 Wertungsdurchgänge bei den Verbandsranglisten durchgeführt. Hier alle Ergebnisse:





Am Ende der Saison wurden von der Verbandsführung die offiziellen Ranglisten bekanntgegeben:


1966/67

Auch in dieser Saison wurden verschiedene Wertungsdurchgänge für die Ranglisten durchgeführt. Hier die vorliegenden Ergebnisse:





Am Ende der Saison wurden vom Verband die offiziellen Ranglisten bekanntgegeben:


1967/68

Am Ende der Saison wurden vom Verband die offiziellen Ranglisten mitgeteilt:


1968/69

Anfang Januar wurden in Engers die Verbandsranglisten von Herren, Damen und Junioren ausgetragen. Klaus Schmittinger war zu einer Veranstaltung des DTTB geladen und konnte nicht teilnehmen. Klaus Schütz vom VfB Wissen und Hannelore Sommer (TTC Olympia Koblenz) konnten die Ranglisten jeweils ohne Niederlage für sich entscheiden.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Von den Nachwuchsranglisten liegen die Ergebnisse der beiden ersten Wertungsdurchgänge vor:



Die offiziellen Ranglisten wurden Ende der Saison bekanntgegeben:



1969/70

Im Laufe der Saison wurden mehrere Wertungsdurchgänge zur Ermittlung der besten Spieler des Rheinlandes vorgenommen.
Hier die vorliegenden Resultate und Berichte:








Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1970/71

Hier die vorliegenden Ergebnisse der verschiedenen Wertungsdurchgänge der Verbandsranglisten:





Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison bekanntgegeben:


1971/72

Im Laufe der Saison wurden mehrere Ranglisten ausgespielt. Hier die bekannten Ergebnisse:




Die offizielle Rangliste nach Ende der Saison wurde in der Hunsrücker Zeitung vom 3.Juli 1972 veröffentlicht:


1972/73

Die Ergebnisse vom 1.Durchgang im Herbst 1972 in Wittlich:


Auch beim 2.Durchgang im Frühjahr 1973 in Simmern blieb Bernd Helfen an der Spitze:



Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison festgelegt:


Im September 1972 wurden in Trier-Zewen die Verbandsranglisten der männlichen Nachwuchsklassen ausgespielt. Mit Johannes Pörsch (8.Platz, Jungen), Berthold Vogt (11.Platz, Schüler A) und Michael Pörsch (6.Platz, Schüler B) konnten sich 3 Oppenhauser Nachwuchstalente in der Rangliste platzieren.



1973/74


Von den Damen ist auch ein Bericht vom Qualifikationsturnier verfügbar:


Im August 1973 wurden in Trier-Zewen die Verbandsranglisten der männlichen Nachwuchsklassen ausgespielt. Johannes Pörsch vom SVE Oppenhausen belegte bei den Jungen den 4.Platz.


Der weibliche Nachwuchs traf sich in Wirges:


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison wie folgt festgelegt:


1974/75

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren fanden Ende September 1974 in Koblenz statt. Der SV Ruwer war Ausrichter. Aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis gab es keine Starter. Robert Horsch (TTC GW Zewen) und Irmtraud Schupp (TTC Olympia Koblenz) waren die Titelträger.


(Hunsrücker Zeitung, 1.Oktober 1974)

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Hier einige Ergebnisse der Vorranglisten:



(Quelle: handschriftliche Aufzeichnung von Rolf-Jürgen Feuckert)


(Hunsrücker Zeitung, August 1974)


Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison wie folgt festgelegt:


1975/76

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren fanden am 30.August 1975 in Koblenz (Damen) und Trier (Herren) statt. Aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis gab es keine Starter. Robert Horsch (TTC GW Zewen) und Irmtraud Schupp (TTC Olympia Koblenz) verteidigten jeweils ihre Titel.
Der Nachwuchs trug seine Endranglisten am 24.August 1975 in Trier-Zewen aus. Beste Platzierungen für den Rhein-Hunsrück-Kreis waren jeweils der 4.Platz bei den A-Schülerinnen durch Hedi Kuhn und Regina Weiler bei den B-Schülerinnen.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Von den Bezirken Trier / Bad Kreuznach liegen die Vorranglisten der Damen und Herren vor:



...und alle Vorranglisten des Nachwuchses:



Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison vom Verband festgelegt:


1976/77

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren fanden am 12.Juni 1976 in Koblenz (Damen) und Trier (Herren) statt. Aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis gab es keine Starter. Klaus Schütz (VfL Oberbieber) und Hannelore Dillenberger (TTC Olympia Koblenz) waren die Titelträger.


Der Nachwuchs trug seine Endranglisten am 4.Juli 1976 in Sinzig und Bad Breisig aus. Beste Platzierungen für den Rhein-Hunsrück waren drei fünfte Plätze bei den Wettbewerben des weiblichen Nachwuchses.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten




Die offizellen Ranglisten am Ende der Saison:


1977/78

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren fanden am 17.September 1977 in Koblenz (Damen) und Neuwied-Engers (Herren) statt. Irmtraud Schupp und Johannes Marxen hießen die Sieger. Einen hervorragenden 3.Platz bei den Herren belegte Johannes Pörsch vom SVE Oppenhausen.
Der Nachwuchs trug seine Endranglisten am 22.Oktober 1977 in Hargesheim und Bad Breisig aus. Beste Platzierung für den Rhein-Hunsrück-Kreis war der 3.Platz von Marion Cziomer bei den B-Schülerinnen.





Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten am Ende der Saison:


1978/79






Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1979/80



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offiziellen Ranglisten am Ende der Saison:


1980/81


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten



1981/82


Aufgrund der Vorkommnisse bei den Verbandsranglisten wurden die Ranglisten der Damen und Herren nicht veröffentlicht. In der Übersicht sind die offiziell am Saisonende bekannt gegebenen Ranglisten enthalten.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten


1982/83



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten



1983/84

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten




Die offizellen Ranglisten am Ende der Saison:


1984/85





Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten




1985/86






Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten


Die offizellen Ranglisten am Ende der Saison:


1986/87


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten


Die offiziellen Ranglisten am Ende der Saison:



1987/88

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten



Die offizellen Ranglisten am Ende der Saison:


1988/89


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten



1989/90



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten



Die offiziellen Ranglisten am Ende der Saison:


1990/91

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1991/92

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten


1992/93

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1993/94

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1994/95

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1995/96



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1996/97

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1997/98

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1998/99

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

1999/00

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2000/01

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2001/02

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2002/03

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2003/04

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2004/05

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2005/06

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2006/07

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2007/08

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2008/09

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2009/10

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2010/11

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2011/12

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2012/13

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2013/14

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2014/15

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2015/16

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

2016/17

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten



Zusammenstellung: Edgar Kemmer, 55496 Argenthal - Alle Angaben ohne Gewähr