Saison 1975/76

Deutschland Bezirk Koblenz
   Meisterschaft Damen    Meisterschaft Damen
   Meisterschaft Herren Bezirk Kreuznach
   Pokal Damen    Meisterschaft Damen
   Pokal Herren    Meisterschaft Herren
   Deutsche Meisterschaften    Meisterschaft und Pokal Jugend und Schüler
   Deutsche Ranglisten    Bezirksmeisterschaften
Südwestdeutschland    Bezirksranglisten
   Meisterschaft Damen Bezirk Trier
   Meisterschaft Herren    Meisterschaft Damen
   Meisterschaft Schüler Bezirk Westerwald
   Pokal Jugend und Schüler    Meisterschaft Damen
   Südwestdeutsche Meisterschafen Kreis Ahrweiler
   Südwestdeutsche Ranglisten    Meisterschaft Damen
   Sonstiges Kreis Eifel
TTVR    Meisterschaft Damen
   Meisterschaft Damen Kreis Koblenz
   Meisterschaft Herren    Meisterschaft Damen
   Meisterschaft Jugend Kreis Kreuznach-Birkenfeld
   Meisterschaft und Pokal Schüler    Meisterschaft Herren
   Pokal Jugend    Meisterschaft Jungen
   Verbandsmeisterschaften    Kreismeisterschaften
   Verbandsranglisten    Kreisranglisten
   Sonstiges    Sonstiges
   Kreis Mayen-Cochem-Zell
      Meisterschaft Damen
   Kreis Neuwied
      Meisterschaft Damen
   Kreis Rhein-Hunsrück
      Meisterschaft Damen
      Meisterschaft Herren
      Meisterschaft Jungen
      Meisterschaft Schüler
      Pokal Damen
      Pokal Herren
      Pokal Jugend und Schüler
      Kreismeisterschaften
      Kreisranglisten
      Sonstiges
   Kreis Trier-Saarburg
      Meisterschaft Damen
   Kreis Westerwald
      Meisterschaft Damen


Deutschland

Meisterschaft Damen

Die Damen-Bundesliga wurde reformiert: Die beiden bisherigen Bundesliga-Staffeln wurden in eine Liga zusammengefasst. Das bisherige Schweden-Liga-System (Dreier-Mannschaften im System Jede gegen Jede mit einem Doppel) wurde ersetzt durch ein Vierermannschaftssystem "Jede gegen Jede" ohne Doppel.

Deutscher Meister: DSC Kaiserberg

Der TTC Olympia Koblenz - in den beiden vorherigen Jahren jeweils Deutscher Vizemeister - wurde nur Neunter und musste absteigen.

1.Bundesliga - Tabelle mit Topwertung



Meisterschaft Herren

Deutscher Meister: VfB Altena

1.Bundesliga - Tabelle mit Topwertung



Pokal Damen

Deutscher Pokal - Endspiel
DSC Kaiserberg Kieler TTK 5:4 12:9
Simon (Almasy), Agnes Meyer-Block, Monika 21, -15, -15 1:2
Kamizuru (Hirschmüller), Ursula Bahnert (Kriegelstein), Ingrid 11, 16 2:0
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Wetzel (Buchholz), Edit -12, -13 1:2
Kamizuru (Hirschmüller), Ursula Meyer-Block, Monika 9, 9 2:0
Simon (Almasy), Agnes Wetzel (Buchholz), Edit -18, -10 0:2
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Bahnert (Kriegelstein), Ingrid -22, 5, 10 2:1
Kamizuru (Hirschmüller), Ursula Wetzel (Buchholz), Edit -20, -16 0:2
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Meyer-Block, Monika 11, 6 2:0
Simon (Almasy), Agnes Bahnert (Kriegelstein), Ingrid 14, 17 2:0

Deutscher Pokal - Halbfinale
Kieler TTK DJK Schwäbisch-Gmünd 5:1 11:2
DSC Kaiserberg TTC Olympia Koblenz 5:1 11:2
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Bambuch, Petra 2, 3 2:0
Kamizuru (Hirschmüller), Ursula Deutz (Richter), Ruth 14, 13 2:0
Simon (Almasy), Agnes Schupp, Irmtraud 19, -21, -22 1:2
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Deutz (Richter), Ruth 17, 12 2:0
Simon (Almasy), Agnes Bambuch, Petra 8, 8 2:0
Kamizuru (Hirschmüller), Ursula Schupp, Irmtraud 12, 13 2:0

Pokal Herren

Deutscher Pokal - Endspiel
SSV Reutlingen Hertha BSC Berlin 5:0 10:2
Baum, Manfred Bilic, Dimitrije 19, 7 2:0
Stellwag, Peter Smyrek, Georg 16, -18, 8 2:1
Schlüter, Heinz Jansen, Bernt 18, -18, 11 2:1
Stellwag, Peter Bilic, Dimitrije 14, 20 2:0
Baum, Manfred Jansen, Bernt 17, 19 2:0

Deutscher Pokal - Halbfinale
SSV Reutlingen FTG Frankfurt 5:2 11:5
Hertha BSC Berlin PSV Borussia Düsseldorf 5:3 10:9

Deutsche Meisterschaften


(Hunsrücker Zeitung, 26.Januar 1976)

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend erreichte Robert Horsch das Endspiel, unterlag dort aber Hans-Joachim Nolten vom PSV Borussia Düsseldorf. Im Doppel wurde Horsch zusammen mit Karl-Heinz Geil aus Albisheim Dritter.
Ursula Kilz vom TSV Hargesheim erreichte bei den Mädchen das Achtelfinale.

Erstmalig wurden in der Saison 1975/76 Deutsche Meisterschaften auch für Schüler ausgetragen.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Meisterschaften

Deutsche Ranglisten

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Ranglisten

Die offiziellen Ranglisten der Damen und Herren wurden am Ende der Saison wie folgt festgelegt:




Südwestdeutschland

Meisterschaft Damen

Oberliga Südwest - Tabelle mit Topwertung

Meisterschaft Herren

Oberliga Südwest - Tabelle


2.Oberliga Südwest Gr. 1 - Tabelle

2.Oberliga Südwest Gr. 2 - Tabelle

Meisterschaft Schüler

Die Meisterschaften der Schüler wurden vom TTC Grün-Weiß Zewen ausgerichtet.

Schüler:
1. TTC Staffel, 2. 1.FSV Mainz 05, 3. DJK Heusweiler, 4. Gießener SV, 5. TTC Landstuhl, 6. TuS Rhaunen
Staffel spielte mit Holger Heinzmann, Christoph Michel, Arnd Olschewski und Weber.
Der TuS Rhaunen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis spielte mit Peter Römer, Josef Philippsen, Ralf Müller und Ralf Bartz

Schülerinnen:
1. TuS Mainzweiler, 2. DJK Ober-Roden, 3. TV Hersfeld, 4. TTC Landstuhl, 5. TTF Asbacher Land,
6. TSV Ebersheim
Mainzweiler spielte mit Rita Weiskircher, Carolin Emmrich, Birgit Recktenwald und Ulrike Kilius.

Pokal Jugend und Schüler

Jungen: 1. TSV Besse, 2. TTC Elz, 3. TSG 1876 Drais und TTC Gersweiler
Im "hessischen Finale" bezwang der TSV Besse mit Scherb, Schreiber und Wicke den TTC Elz mit Laux, Eufinger und Weikert mit 5:2.

Mädchen: 1. TTC Staffel, 2. TTC Torney, 3. VfB Pirmasens und TuS Mainzweiler
Die Mädchen des TTC Torney unterlagen im Endspiel in Siershahn dem Hessenmeister TTC Staffel mit 0:5.
Staffel spielte mit Olschewski, Michel und Lewtschenko.
Im Halbfinale hatten Christine Gutsch, Gudrun Weber und Bärbel Bauer vom TTC Torney den TuS Mainzweiler aus dem Saarland mit 5:2 aus dem Rennen geworfen.

Gemischt: 1. SG Bronnzell, 2. TTC Heusenstamm, 3. TG Budenheim und TTC Wirges
Etwas unerwartet setzte sich in einem weiteren "Hessenduell" im Finale die SG Bronnzell mit 4:1 gegen Heusenstamm durch. Für Bronnzell spielten dreimal Hohmann, für Heusenstamm Hornung, Jörg und Benzin.

Schüler: 1. TTC Büdesheim, 2. VfB Pirmasens, 3. DJK Heusweiler und Gießener SV
Für Büdesheim spielten König, Hinkel und Kaskötö. Im Finale unterlagen die Pirmasenser Müller, Steigerwald und Broschard mit 3:5.

Schülerinnen: 1. TFC Wolfhagen, 2. SC Klarenthal, 3. TSV Ebersheim
Haag, Götte und Schulze aus Wolfhagen setzten sich im Endspiel gegen Frieser, Haupt und Haberzettl mit 5:4 durch. Der rheinländische Vertreter aus Ebersheim mit Schäfer, Schmidt und Nauth unterlag dem SC Klarenthal im Halbfinale mit 0:5.

Schüler Gemischt: 1. TTC Staffel, 2. Gießener SV, 3. SV Seenplatte
Im Finale besiegte der TTC Staffel (Heinzmann, Olschewski, Michel, Wendt) den Gießener SV (Schmitt, Michels, Teigler, Sapper) mit 4:2.
Im Halbfinale unterlag der rheinländische Vertreter SV Seenplatte (Hülpüsch, Hummerich, Görg) dem Gießener SV mit 1:4.

Südwestdeutsche Meisterschafen

Die Südwestdeutschen Meisterschaften wurde - egal ob im Senioren- oder Nachwuchsbereich - von den Hessischen Spielerinnen und Spielern dominiert.
Allerdings gelang es dem TTVR zwei Titel zu erspielen: Im Damen-Doppel siegten Irmtraud Schupp und Ruth Richter vom TTC Olympia Koblenz und im Jungen-Einzel holte sich Robert Horsch vom TTC Grün-Weiß Zewen den Titel.


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Südwestdeutsche Meisterschafen

Südwestdeutsche Ranglisten

Klaus Schmittinger und Gertrud Potocnik hießen die Sieger bei den Damen und Herrenturnieren.
Während bei den Herren kein Spieler des TTVR teilnahm, konnten sich im Damenbereich wieder 3 Koblenzer Spielerinnen in Szene setzen: Ruth Richter wurde Dritte und Hannelore Dillenberger Vierter. Irmtraud Schupp belegte den 8.Platz.






Hier die Platzierungen in der Übersicht
Südwestdeutsche Ranglisten

Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison festgelegt:


Sonstiges




TTVR

Meisterschaft Damen

1.Rheinlandliga - Tabelle mit Topwertung

Meisterschaft Herren

1.Rheinlandliga - Tabelle mit Spielberichten



2. Rheinlandliga Ost - Tabelle



2.Rheinlandliga West - Tabelle


Meisterschaft Jugend

Jungen: 1. TTC Torney, 2. TuS Montabaur, 3. TTC Grün-Weiß Zewen, 4. Eintracht Kreuznach
TTC Torney: Uwe Gierlich, Uwe Peine, Uwe Andres, Michael Bender, Hans-Georg Bienkowski

Mädchen: 1. TTC Torney, 2. VfL Höhr-Grenzhausen, 3. TTC Schwirzheim, 4. SpVgg Oberkülztal
TTC Torney: Christine Gutsch, Bärbel Bauer, Dorothee Knopp, Gudrun Weber

Meisterschaft und Pokal Schüler



Pokal Jugend




Verbandsmeisterschaften

Die Rheinlandmeisterschaften wurden am 1. und 2. November 1975 in Neuwied ausgetragen. Ruth Richter (TTC Olympia Koblenz) und Bernd Helfen (SV Ruwer) waren die Titelträger im Einzel. Der von Oppenhausen nach Oberbieber gewechselte Johannes Pörsch konnte bei den Junioren einen 3.Platz im Einzel und den Titel im Doppel für seinen neuen Verein erringen.
Der Nachwuchs trug seine Titelkämpfe am 13. und 14.September 1975 in Trier-Zewen aus. Hedi Kuhn, Marion Cziomer (beide SpVgg Oberkülztal) und Regina Weiler (TuS Rhaunen) konnten sich in den Medaillenplätzen einreihen.



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsmeisterschaften

Verbandsranglisten

Die Verbandsranglisten der Damen und Herren fanden am 30.August 1975 in Koblenz (Damen) und Trier (Herren) statt. Aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis gab es keine Starter. Robert Horsch (TTC GW Zewen) und Irmtraud Schupp (TTC Olympia Koblenz) verteidigten jeweils ihre Titel.
Der Nachwuchs trug seine Endranglisten am 24.August 1975 in Trier-Zewen aus.  Beste Platzierungen für den Rhein-Hunsrück-Kreis waren jeweils der 4.Platz bei den A-Schülerinnen durch Hedi Kuhn und Regina Weiler bei den B-Schülerinnen.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Von den Bezirken Trier / Bad Kreuznach liegen die Vorranglisten der Damen und Herren vor:



...und alle Vorranglisten des Nachwuchses:



Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison vom Verband festgelegt:


Sonstiges









Bezirk Koblenz

Meisterschaft Damen

Bezirksliga - Tabelle



Bezirk Kreuznach

Meisterschaft Damen

Bezirksliga - Tabelle mit Topwertung

Meisterschaft Herren

Bezirksliga - Tabelle mit Spielberichten





Meisterschaft und Pokal Jugend und Schüler

Nach einem 7:3 im Bezirksmeisterschafts-Endspiel gegen Eintracht Kreuznach und dem Gewinn des Rheinlandmeister-Titels waren Peter Römer, Josef Philippsen, Ralf Müller und Ralf Bartz das erfolgreichste Schüler-Team des Rheinlandes in dieser Saison.


(Hunsrücker Zeitung, 13. April 1976)

Bezirksmeisterschaften

Die Bezirksmeisterschaften der Damen und Herren wurden am 11. und 12.Oktober 1975 in Hargesheim ausgetragen. Der einzige Titel für den Rhein-Hunsrück-Kreis ging im Herren-B-Doppel an Gotthard Spitzley und Christoph Esper von der TG Boppard.
Der Nachwuchs trug seine Meisterschaften bereits am 30. und 31.August 1975 in Rhaunen aus. Dass es dort bei der Ausbeute für den Rhein-Hunsrück-Kreis ganz gut aussah, lag vor allem am weiblichen Nachwuchs. Hedi Kuhn von der SpVgg Oberkülztal/Alterkülz bei den A-Schülerinnen und Regina Weiler vom TuS Rhaunen bei den B-Schülerinnen waren die dominierenden Spielerinnen in ihren Klassen und konnten jeweils im Einzel und Doppel die Bezirksmeistertitel erringen. Einziger männlicher Nachwuchsspieler mit einem Titelgewinn war Roland Pulcher von der SG Kisselbach/Liebshausen, der im Mixed der B-Schüler mit Regina Weiler erfolgreich war.


Die Hunsrücker Zeitung schrieb am 18. Oktober 1975:


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Bezirksmeisterschaften

Bezirksranglisten

Am 4.Mai 1975 wurden die Bezirksranglisten der Damen und Herren ausgetragen. Die Damen spielten in Stromberg, die Herren in Emmelshausen.
Bei den Damen dominierten mit Ursula Kilz und Silke Engler die Hargesheimer Spielerinnen. Nur Elke Struß (TG Boppard, 5.) und Birgit Kunz (SG Kisselbach/Liebshausen, 9.) konnten sich aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis platzieren. Bei den Herren sah das durch die Kirchberg/Rhauner Spieler etwas anders aus: Egon Schwickert siegte, Burkhard Bodtländer wurde Dritter, Rainer Heckler Fünfter und Lothar Schwickert Neunter. Gotthard Spitzley sorgte mit dem 10.Platz für eine ausgeglichene Verteilung der Plätze der beiden Kreise.
Der Nachwuchs traf sich am 1. Juni 1975 in Hargesheim zu seinen Ranglisten.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Bezirksranglisten



Bezirk Trier

Meisterschaft Damen

Bezirksliga - Tabelle



Bezirk Westerwald

Meisterschaft Damen

Bezirksklasse - Tabelle



Kreis Ahrweiler

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Eifel

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Koblenz

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Kreuznach-Birkenfeld

Meisterschaft Herren

Bezirksklasse - Tabelle


Kreisliga - Tabelle mit Spielberichten



1.Kreisklasse obere Nahe - Tabelle


1.Kreisklasse untere Nahe - Tabelle

2.Kreisklasse obere Nahe - Tabelle

Meisterschaft Jungen


Kreisklasse Gruppe 2 - Tabelle mit Spielberichten



Kreismeisterschaften

Von den Kreismeisterschaften stand in einer Kreuznacher Zeitung:


Von den Nachwuchswettbewerben, die am 2. und 3. August 1975 ausgetragen wurden, gab es folgendes zu berichten:


Kreisranglisten

Von den Kreisranglisten sind folgende Aufzeichnungen von Rolf-Jürgen Feuckert erhalten:


Von den Nachwuchswettbewerben am 31. Mai 1975 berichtete eine Kreuznacher Zeitung:


Sonstiges



Im Mai 1976 fanden die Stadtmeisterschaften von Idar-Oberstein statt:



Die Kirner Stadtmeisterschaften endeten wie folgt:

Herren-A-Klasse:  1. Karl-Georg Becker,  2. Michael Werle,  3. Hans-Joachim Beister
Herren-B-Klasse:  1. Armin Linz,  2. Kurt Reuther,  3.Hans-Werner Ballat
Herren-C-Klasse:  1. Werner Gutschmidt,  2. Josef Selz,  3. Werner Werle
Herren-Doppel:  1. Beister/Linz,  2. Pies/Schreiber
Jugend-Einzel:  1. Hans-Werner Ballat,  2. Uwe Barth,  3. Karl Georg Görner
Schüler-Einzel:  1. Jörg Ballat,  2. Gregor Herrmann
Jugend-Doppel:  1. Ballat/Ballat,  2. Barth/Rauth,  3. Görner/Herrmann



Kreis Mayen-Cochem-Zell

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Neuwied

Meisterschaft Damen

Kreisklasse Staffel 1 - Tabelle

Kreisklasse Staffel 2 - Tabelle



Kreis Rhein-Hunsrück

Meisterschaft Damen

Kreisliga - Tabelle mit Topwertung

Meisterschaft Herren

Erstmalig trat in der Saison 1975/76 der TTV Leideneck im offiziellen Meisterschaftsbetrieb an. Der TTC Wiebelsheim startete nach sechsjähriger Abwesenheit ein Comeback. Die beiden Vereine TV Biebernheim und FCR St. Goar gingen eine Spielgemeinschaft ein und traten als TTSG St.Goar-Biebernheim an. Neu eingeführt wurde vor der Saison die 3.Kreisklasse, in der 2.Kreisklasse fiel dafür eine Staffel weg. In diesen beiden Klassen wurde mit Vierer-Mannschaften gespielt.

Infos zur Saison gab es in der Hunsrücker Zeitung vom 22. Juli 1975:


Auch das Dokument zur Gründung der TTSG St.Goar-Biebernheim liegt vor:


Bezirksklasse - Tabelle mit Topwertung und Spielberichten





Kreisliga - Tabelle mit Topwertung und Spielberichten



1.Kreisklasse - Tabelle mit Topwertung

2.Kreisklasse - Tabelle

3.Kreisklasse - Tabelle mit Spielberichten

Meisterschaft Jungen

1.Kreisklasse - Tabelle mit Topwertung

2.Kreisklasse - Tabelle mit Topwertung

3.Kreisklasse - Tabelle mit Topwertung

Meisterschaft Schüler


Kreisklasse Staffel 1 - Tabelle

Kreisklasse Staffel 2 - Tabelle mit Spielberichten

Pokal Damen

Bei den Damen war diese Saison eine Premiere: Erstmalig wurde ein Pokalwettbewerb ausgespielt. Alle Damen-Mannschaften durften daran teilnehmen.

Damen A-Pokal - Endspiel
SpVgg Oberkülztal/Alterkülz TTC Urbar 5:3 10:7
Engelmann, Helli Scheer, Silvia 9, 17 2:0
Wagner (Schneider), Heidi Schneider (Oppermann), Ulrike -13, -12 0:2
Kuhn, Hedi Grotstollen (Muders), Roselinde 15, 14 2:0
Engelmann, Helli Schneider (Oppermann), Ulrike -17, -21 0:2
Kuhn, Hedi Scheer, Silvia 7, 9 2:0
Wagner (Schneider), Heidi Grotstollen (Muders), Roselinde -18, -13 0:2
Kuhn, Hedi Schneider (Oppermann), Ulrike 12, 18 2:0
Engelmann, Helli Grotstollen (Muders), Roselinde 16, -22, 13 2:1

Pokal Herren

Bei den Herren wurde der Modus im Kreispokal wurde vor der Saison geändert: Anstatt des Kreispokals und des Kreisklassenpokals wurden Kreispokal A, B und C eingeführt und ausgespielt. Im Kreispokal A waren die Mannschaften oberhalb der Bezirksliga startberechtigt sowie die Halbfinalteilnehmer des B-Pokals und der knappste Verlierer im Viertelfinale des B-Pokals. Im Kreispokal B waren die Bezirksliga- und Bezirksklassenteams startberechtigt sowie die Sieger der 1.Runde aus dem Kreispokal C und der knappste Verlierer aus diesem Wettbewerb. Im C-Pokal spielten die Mannschaften der Kreisliga und der Kreisklassen.

Die Hunsrücker Zeitung berichtete am 20. Mai 1976 von den Endspielen:



Herren A-Pokal - Endspiel
SG Kirchberg/Rhaunen SV Eintracht Oppenhausen 5:0 10:0
Bodtländer, Burkhard Vogt, Helmut 15, 16 2:0
Schwickert, Egon Rech, Werner 15, 10 2:0
Heckler, Ralf Schwoch, Herbert 17, 12 2:0
Schwickert, Egon Vogt, Helmut 14, 17 2:0
Bodtländer, Burkhard Schwoch, Herbert 12, 10 2:0


Herren B-Pokal - Endspiel
SG Kirchberg/Rhaunen 2 SV Eintracht Oppenhausen 2 5:0 10:1
Brück, Günter Gipp, Willi 18, 15 2:0
Mair, Rolf-Edi Vogt, Berthold 18, -18, 16 2:1
Jakobi, Axel Poersch, Jürgen 8, 21 2:0
Mair, Rolf-Edi Gipp, Willi 18, 17 2:0
Brück, Günter Poersch, Jürgen 17, 9 2:0


Herren C-Pokal - Endspiel
TTC Hungenroth SG Kirchberg/Rhaunen 3 5:3 11:7
Zimmermann, Manfred Kempka, Martin 15, 13 2:0
Fondel, Horst Dreher, Karl-Heinz 18, 18 2:0
Migge, Reinhard Hammes, Erich -19, 9, 19 2:1
Fondel, Horst Kempka, Martin -17, 13, -18 1:2
Zimmermann, Manfred Hammes, Erich -20, -15 0:2
Migge, Reinhard Dreher, Karl-Heinz 20, 17 2:0
Fondel, Horst Hammes, Erich -18, -15 0:2
Migge, Reinhard Kempka, Martin 19, 15 2:0

Pokal Jugend und Schüler


(Hunsrücker Zeitung, 23. März 1976)

Die Schüler ermittelten ihren Pokalsieger am 28. März in Rhaunen. Die SG Kisselbach/Liebshausen trat nicht an. Damit hatte der TTC Wiebelsheim im Halbfinale ein Freilos. Im zweiten Halbfinale schlug der TuS Rhaunen den TTV Pleizenhausen mit 5:0.
Im Finale siegte ebenfalls der TuS Rhaunen klar mit 5:1 gegen den TTC Wiebelsheim.

Kreismeisterschaften

Die Kreismeisterschaften der Damen und Herren wurden erstmalig getrennt ausgetragen. Die Herren spielten am 28.September 1975 in Simmern, die Damen in St. Goar. Ein Mixed-Wettbewerb fand logischerweise nicht statt. Außerdem spielten die Damen erstmalig im doppelten k.-o.-System. Die Herren A-Klasse war nach dem Weggang von Johannes Pörsch fest in Kirchberg/Rhauner Hand. Hedi Kuhn siegte bei den Damen und war auch bei den Mädchen erfolgreich. Die Meisterschaften des Nachwuchses fanden bereits am 3.August 1975 in Rhaunen statt.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Kreismeisterschaften

Kreisranglisten

Die Kreisranglisten der Herren wurden am 26.April 1975 in Rhaunen, die der Damen am 27.4.1975 in St.Goar, die des weiblichen Nachwuchses am 19.April 1975 in Simmern und die des männlichen Nachwuchses am gleichen Tag in Boppard ausgetragen.


(Hunsrücker Zeitung, 2. Mai 1975)


(Hunsrücker Zeitung, 7. Mai 1975)

Von den Ranglisten der Damen liegt das Turnierprotokoll von Karlheinz Eberhard vor:


Von den Ranglisten des Nachwuchses wurde in der Hunsrücker Zeitung vom 21. April 1975 berichtet:


Bereits im Februar 1975 fand eine Vorrangliste der Schüler statt:


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Kreisranglisten

Sonstiges

Der Bericht von Karlheinz Eberhard über den Kreistag wurde in der DTS 12/1976 im Regionalteil veröffentlicht:


Im Dezember 1975 wurde in Simmern ein Jedermann-Turnier ausgetragen:


(Hunsrücker Zeitung, 9. Dezember 1975)



Kreis Trier-Saarburg

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Westerwald

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle



Zusammenstellung: Edgar Kemmer, 55496 Argenthal - Alle Angaben ohne Gewähr