Saison 1972/73

Deutschland Bezirk Kreuznach
   Meisterschaft Damen    Meisterschaft Herren
   Meisterschaft Herren    Bezirksmeisterschaften
   Pokal Damen    Bezirksranglisten
   Pokal Herren    Sonstiges
   Deutsche Meisterschaften Kreis Kreuznach-Birkenfeld
   Deutsche Ranglisten    Meisterschaft Damen
Südwestdeutschland    Meisterschaft Herren
   Meisterschaft Damen    Meisterschaft Jungen
   Meisterschaft Herren    Meisterschaft Schüler
   Pokal Damen    Kreismeisterschaften
   Pokal Herren    Sonstiges
   Pokal Jugend und Schüler Kreis Rhein-Hunsrück
   Südwestdeutsche Meisterschafen    Meisterschaft Damen
   Südwestdeutsche Ranglisten    Meisterschaft Herren
   Sonstiges    Meisterschaft Jungen
Rheinland-Pfalz    Meisterschaft Mädchen
   Rheinland-Pfalz-Meisterschaften    Meisterschaft Schüler
TTVR    Pokal Herren
   Meisterschaft Damen    Pokal Jugend und Schüler
   Meisterschaft Herren    Kreismeisterschaften
   Meisterschaft und Pokal Jungen    Kreisranglisten
   Verbandsmeisterschaften    Sonstiges
   Verbandsranglisten   
   Sonstiges   


Deutschland

Meisterschaft Damen

Mit der Saison 1972/73 wurde bei den Damen eine zweigeteilte Bundesliga eingeführt. Die Mannschaften aus dem Rheinland vom CfT Sinzig und TTC Olympia Koblenz starteten in der Bundesliga Süd/Südwest. Koblenz belegte den dritten Platz, Sinzig wurde Sechster von 8 Mannschaften, trat aber zur nächsten Saison nicht mehr an. Ruth Richter wechselte nach der Saison von Sinzig zu Koblenz.

Das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft bestritten die Sieger der beiden Klassen:

Deutsche Meisterschaft - Endspiel
VfL Osnabrück Post SG Stuttgart 6:2 14:6
Kneip-Stumpe, Monika Bihl, Ursula 9, 12 2:0
Mahlke, Margot Diebold, Rosemarie -14, 10, 19 2:1
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Kamizuru (Hirschmüller), Ursula -11, 20, 13 2:1
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte
Kneip-Stumpe, Monika
Kamizuru (Hirschmüller), Ursula
Diebold, Rosemarie
-8, 20, -16 1:2
Kneip-Stumpe, Monika Diebold, Rosemarie 17, 14 2:0
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Bihl, Ursula 5, 5 2:0
Mahlke, Margot Kamizuru (Hirschmüller), Ursula 17, -9, -17 1:2
Tenfelde (Scharmacher), Brigitte Diebold, Rosemarie 9, 11 2:0

1.Bundesliga Gr. Süd/Südw. - Tabelle mit Topwertung

1.Bundesliga Gr. Nord/West - Tabelle mit Topwertung

Meisterschaft Herren

Deutscher Meister: TTG Altena-Nachrodt

1.Bundesliga - Tabelle mit Topwertung



Pokal Damen

Deutscher Pokal - Endspiel
Kieler TTK TTVg WRW Kleve 5:0 10:1
Bahnert (Kriegelstein), Ingrid Jenisch, Mieke 6, 8 2:0
Wetzel (Buchholz), Edit Fabel, Michaela 13, 11 2:0
Meyer-Block, Monika Hendriksen, Wiebke -19, 19, 12 2:1
Wetzel (Buchholz), Edit Jenisch, Mieke 10, 9 2:0
Bahnert (Kriegelstein), Ingrid Hendriksen, Wiebke 10, 20 2:0

Deutscher Pokal - Halbfinale
Kieler TTK Gießener SV 5:0 10:0
TTVg WRW Kleve MTV München 1879 5:4 11:11

Pokal Herren

Deutscher Pokal - Endspiel
TTG Altena-Nachrodt Eintracht Frankfurt 5:4 12:9
Ness, Martin Nöller, Karl -18, -20 0:2
Forster, Dieter Schmittinger, Klaus 15, -18, 18 2:1
Lieck, Wilfried Köcher, Günter 15, 18 2:0
Ness, Martin Schmittinger, Klaus -18, 16, -19 1:2
Lieck, Wilfried Nöller, Karl 10, 11 2:0
Forster, Dieter Köcher, Günter -11, -13 0:2
Lieck, Wilfried Schmittinger, Klaus 9, 17 2:0
Ness, Martin Köcher, Günter 17, -16, -16 1:2
Forster, Dieter Nöller, Karl 10, 21 2:0

Deutscher Pokal - Halbfinale
TTG Altena-Nachrodt VfL Osnabrück 5:0 10:1
Eintracht Frankfurt SSV Reutlingen 5:2 10:7

Deutsche Meisterschaften

Die Deutschen Meisterschaften wurden am 20. und 21. Januar 1973 in München ausgetragen.
Aus dem Rheinland trat bei den Herren Eberhard Gallmeister vom VfB Wissen an, musste sich aber bereits in der 1.Runde geschlagen geben.
Bei den Damen traten mit Hannelore Dillenberger, Irmtraud Schupp und Ruth Richter gleich drei Spielerinnen an. Richter scheiterte in der 1.Runde, für Schupp kam das Aus in Runde zwei. Hannelore Dillenberger schaffte es bis ins Achtelfinale und unterlag dort Agnes Simon. Im Doppel konnte Dillenberger zusammen mit Ruth Richter bis ins Viertelfinale vordringen.

Auch bei der Jugend, die ihre Meisterschaften im Juni 1973 in Osnabrück austrugen, war für den TTVR nichts zu holen

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Meisterschaften

Deutsche Ranglisten

Mit Ruth Richter vom CfT Sinzig und Hannelore Dillenberger vom TTC Olympia Koblenz konnten sich zwei Damen aus dem Bereich des TTVR für das Bundesranglistenturnier der Damen qualifizieren.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Ranglisten

Am Ende der Saison wurden in der Bundesversammlung in Berlin die Offiziellen Ranglisten festgelegt:




Südwestdeutschland

Meisterschaft Damen

In der Oberliga Südwest trat bei den Damen nur eine Mannschaft aus dem Rheinland an: Das Team vom ESV Gerolstein kämpfte bis zum Ende gegen den Abstieg und konnte die Klasse nur deswegen halten, weil nur eine Mannschaft absteigen musste. Saarbrücken wurde Meister und schaffte den Aufstieg.
Leider liegt bislang nur eine Tabelle kurz vor Ende der Saison vor:

Oberliga Südwest - Tabelle

Von der Hinrunde liegen die Bilanzen aller Spielerinnen vor:



Meisterschaft Herren

Oberliga Südwest - Tabelle

Die Mannschaft vom SV Ruwer war die am höchsten spielende Herren-Mannschaft aus dem Rheinland in dieser Saison. Vor der Saison hatten sich die Spieler des Turnvereins Ruwer dem SV Eintracht Ruwer angeschlossen.


In der 2.Liga Südwest Gruppe 2 starteten aus dem Rheinland die Mannschaften von Wissen, Trier und Sinzig.

2.Liga Südwest Gr. 1 - Tabelle

2.Liga Südwest Gr. 2 - Tabelle

Pokal Damen


Pokal Herren


Pokal Jugend und Schüler

Am 17. Juni 1973 fanden in Villmar die Südwestdeutschen Pokalmeisterschaften der Jugend und Schüler statt.
Es siegten:
Mädchen: TuS Queidersbach aus der Pfalz
Jungen: CfT Sinzig mit Herbert Kirwald, Ingo Terschanski und Bernd Linnarz
Schülerinnen: DJK Oberroden aus Hessen
Schüler: TSG Sulzbach aus Hessen
Gemischte Jugend: TTV Stennweiler aus dem Saarland
Gemischte Schüler: TSG Sulzbach aus Hessen


Hier ein Bericht zu der erfolgreichen Sinziger Jungen-Mannschaft aus der DTS 1973/14:


Südwestdeutsche Meisterschafen

In der neuen Sporthalle in Bingen-Büdesheim wurden am 2. und 3. Dezember 1972 die Südwestdeutschen Meisterschaften der Damen und Herren ausgetragen.
Das Rheinland stellte mit Ruth Richter die überragende Spielerin, die gleich drei Titel mit nach Hause nehmen konnte. Im Doppel trat sie mit Hannelore Dillenberger vom TTC Olympia Koblenz an.
Der aus Kirchberg im Hunsrück stammende Klaus Schmittinger holte sich die Titel im Einzel und Doppel bei den Herren.


Die Junioren trugen ihre Meisterschaften am 14. und 15. April 1973 in Neuwied-Engers aus.
Ruth Richter konnte auch hier die Titel im Doppel und Mixed-Wettbewerb erringen und wurde im Einzel Dritte.

Bei den Südwestdeutschen Jugendmeisterschaften in Cölbe (Hessen) am 7. und 8.April 1973 erkämpften sich Gudrun Richter und Robert Horsch den dritten Platz im gemischten Doppel. In den weiteren Konkurrenzen kamen Rheinländer über das Viertelfinale nicht hinaus.

Am 5. und 6. Mai 1973 trugen die Schüler ihre Meisterschaften in Saarbrücken aus.
Mit Robert Horsch und Hans-Jörg Gouin belegten zwei Rheinländer die Plätze zwei und drei im Einzel der A-Schüler. Im Schülerinnen-A-Doppel konnte Birgit Kunz vom TTC Hungenroth die einzige Platzierung für den Rhein-Hunsrück-Kreis erringen. Ihre Doppelpartnerin war Karin Metz von der SV Seenplatte.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Südwestdeutsche Meisterschafen

Südwestdeutsche Ranglisten

Ruth Richter (CfT Sinzig) siegte bei den Damen vor Hannelore Dillenberger (TTC Olympia Koblenz) und der Hessenmeisterin Gerlinde Glatzer. Mit Doris Schmidt auf Platz 6 und Irmtraud Schupp auf Platz 8 konnten sich zwei weitere Koblenzer Spielerinnen platzieren.
Bei den Herren siegte Heiner Lammers (TTC Mörfelden) vor Hans-Jürgen Hackenberg (Eintracht Frankfurt). Vom Rheinland konnte sich keiner unter den Top 12 platzieren.

Die Junioren trugen ihre Rangliste am 12. und 13. Dezember 1972 in der Pfalz aus.
Marlies Scheuren vom TTC Poltersdorf belegte bei den Juniorinnen den 9.Platz, Ferdinand Gräter vom TV Bergnassau-Scheuern wurde 12. bei den Junioren.
Es siegten Thomas Geyer aus Hessen und Christel Deibel aus der Pfalz.
Die Jugend trug am 16. und 17. Dezember 1972 ihre Rangliste aus. Gastgeber war der SV Garbenteich.
Robert Horsch vom TTC GW Zewen, noch im Schüler-Alter, belegte einen hervorragenden 8.Platz. Auch der für Talling spielende Michael Dostert konnte mit dem 9.Platz zufrieden sein. Sieger wurde Frank Klitzsch aus Rödelheim.
Uschi Winn (Hessen) und Jutta Deppner (Saarland) waren die bestplatzierten Mädchen. Gudrun Richter war auf Platz vier die einzige Rheinländerin unter den Top 10.

Bei den A-Schülern siegte Michael Martin aus Sossenheim (Hessen). Robert Horsch konnte den 3.Platz belegen.
Gerd Rendenbach (MJC Trier) und Herbert Fusenig (TTC GW Zewen) aus dem Rheinland belegten bei den B-Schülern die Plätze 7 und 8.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Südwestdeutsche Ranglisten

Die offiziellen Ranglisten am Ende der Saison wurden wie folgt festgelegt:


Sonstiges




Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Rheinland-Pfalz-Meisterschaften



TTVR

Meisterschaft Damen

Erstmalig kam eine Damen-Rheinlandliga zustande. Dies war vor allem der Initiative der damaligen Verbands-Damenwartin Inge Strehlow zu verdanken.
Aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis konnte die Mannschaft vom TTC Urbar einen 6.Platz erringen.

1.Rheinlandliga - Tabelle

Am Ende der Saison nahm der TTC Poltersdorf an den Aufstiegsspielen zur Oberliga teil, konnte sich aber nicht durchsezten (Bericht s.o.).
Hier der Bericht aus der DTS zur Aufstiegsrunde in die 1.Rheinlandliga:


Meisterschaft Herren

1.Rheinlandliga - Tabelle

2.Rheinlandliga West - Tabelle mit Spielberichten

In der 2.Rheinlandliga Ost siegte der VfL Oberbieber mit 9 Punkten Vorsprung vor TuS Immendorf und stieg in die 1.Rheinlandliga auf.

Tabelle 2.Rheinlandliga Ost kurz vor Ende der Saison:


Meisterschaft und Pokal Jungen

Meister und Pokalsieger der Jungen wurde die Mannschaft vom CfT Sinzig, die dann auch noch überraschend den Südwestpokal gewinnen konnte. (ausführlicher Bericht dazu siehe oben)

Verbandsmeisterschaften

Am 28. und 29.April 1973 fanden in Lahnstein die Meisterschaften für die Damen, Herren, Junioren und Senioren statt. Erstmalig wurde neben der Senioren-Klasse (Ü35) auch eine sogenannte Altersklasse ausgetragen. Die Teilnehmer mussten über 45 Jahre alt sein. In der Senioren-Klasse konnte Egon Schwickert vom TuS Kirchberg den 3.Platz im Einzel und mit Erwin Gabel (TV Bergnassau/Scheuern) den Titel im Doppel erringen.

Die Rheinlandmeisterschaften der Jugend wurden im Februar 1973 in Trier ausgetragen. Überragender Spieler war Robert Horsch vom TTC GW Zewen mit 6 Titelgewinnen.





Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsmeisterschaften

Verbandsranglisten

Die Ergebnisse vom 1.Durchgang im Herbst 1972 in Wittlich:


Auch beim 2.Durchgang im Frühjahr 1973 in Simmern blieb Bernd Helfen an der Spitze:



Die offiziellen Ranglisten wurden am Ende der Saison festgelegt:


Im September 1972 wurden in Trier-Zewen die Verbandsranglisten der männlichen Nachwuchsklassen ausgespielt. Mit Johannes Pörsch (8.Platz, Jungen), Berthold Vogt (11.Platz, Schüler A) und Michael Pörsch (6.Platz, Schüler B) konnten sich 3 Oppenhauser Nachwuchstalente in der Rangliste platzieren.



Sonstiges







Bezirk Kreuznach

Der TV Niederhausen und der TV Norheim bilden eine Spielgemeinschaft und treten in dieser Saison erstmalig gemeinsam an die Platten.

Meisterschaft Herren

Bezirksliga - Tabelle mit Spielberichten





Bezirksmeisterschaften

Die Bezirksmeisterschaften des Nachwuchses wurden am 20./21.Januar 1973 in Ellern ausgetragen. Mit über 200 Teilnehmern gab es einen Ansturm, dem die Halle in Ellern nur schwer gewachsen war. Einige Schüler reisten vorzeitig ab, weil es zu spät wurde. Im Bericht der Hunsrücker Zeitung vom 25.Januar 1973 wird darüber umfangreich berichtet:



Die Bezirksmeisterschaften von Damen, Herren und dem Juniorenbereich fanden am 7. und 8.April in Rhaunen statt. Es liegt mir zwar kein Bericht der Zeitung vor, aber eine Ergebnisliste, mit deren Hilfe eine aus der Datenbank generierte Übersicht mit den Platzierungen erstellt werden konnte.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Bezirksmeisterschaften

Bezirksranglisten

In einer handschriftlichen Notiz sind die Ergebnisse der Mädchen und B-Schüler festgehalten. Leider liegen bisher keine anderen Dokumente für Bezirksranglisten in dieser Saison vor.


Sonstiges




Kreis Kreuznach-Birkenfeld

Meisterschaft Damen

Kreisklasse - Tabelle

Meisterschaft Herren

Bezirksklasse - Tabelle mit Spielberichten


1.Kreisklasse - Tabelle mit Spielberichten

2.Kreisklasse obere Nahe - Tabelle


2.Kreisklasse untere Nahe - Tabelle mit Spielberichten

Meisterschaft Jungen


Kreisklasse A - Tabelle


Kreisklasse B Gruppe 1 - Tabelle


Kreisklasse B Gruppe 2 - Tabelle



Kreisklasse B Gruppe 3 - Tabelle


Meisterschaft Schüler

Kreisklasse Gruppe 1 - Tabelle

Kreisklasse Gruppe 2 - Tabelle

Kreismeisterschaften


Von den Kreismeisterschaften des Nachwuchses ein Bericht aus einer Kreuznacher Zeitung aus dem Dezember 1972:


Sonstiges





Kreis Rhein-Hunsrück

Meisterschaft Damen

Im Damenbereich waren die Mannschaften vom TTC Urbar die Besten im Kreis. Die 1.Mannschaft belegte einen guten 6.Platz in der 1.Rheinlandliga und die 2.Mannschaft holte sich den Titel in der Kreisklasse vor dem VfR Simmern und der TG Boppard.

Kreisklasse - Tabelle

Hier der Abschluss des Staffelleiter Karlheinz Eberhard:


Meisterschaft Herren

Während die Mannschaften aus der Bezirksliga und den Rheinlandligen ereits in der Vorsaison mit Sechser-Mannschaften antraten, wurde dies für die Bezirksklasse und 1.Kreisklasse vor der Saison 72/73 neu eingeführt. Dies führte bei einigen Mannschaften zu Problemen, so dass eine 1.Kreisklasse-Staffel komplett gestrichen wurde und sowohl die Bezirksklasse als auch die 1.Kreisklasse mit 12 Mannschaften ausgespielt wurden. Der TTC Hungenroth als Meister der 1.Kreisklasse Staffel 1 meldete die Herren-Mannschaft vor der Saison sogar komplett ab. Neuer Meister der Bezirksklasse und damit Aufsteiger in die Bezirksliga wurde der SVC Kastellaun vor dem TSV Emmelshausen und dem TTC Michelbach.
In der 1.Kreisklasse setzte sich der TTV Pleizenhausen gegen den TV Gösenroth und den TuS Dichtelbach durch. Die Dichtelbacher Mannschaft hätte vor der Saison die Möglichkeit gehabt gegen den FCR St.Goar ein Relegationsspiel um einen Platz in der Bezirksklasse zu spielen, hatte aber verzichtet.
In den beiden Staffeln der 2.Kreisklassen wurde weiterhin mit Vierer-Mannschaften gespielt. Der TTV Pfalzfeld 2 und die TTSG Sohren/Oberkirn 2 wurden jeweils Staffelsieger in ihrem Bereich. Im Finale der 2.Kreisklassen konnte dann der TTV Pfalzfeld 2 mit 7:4 gegen Sohren/Oberkirn 2 gewinnen.

Erstmalig in dieser Saison nimmt der TTC Roth am Spielgeschehen teil. Offiziell wurde der Verein am 09.04.1972 gegründetl. Damaliger 1. Vorsitzender wurde Dieter Schellberg, 2. Vorsitzender Wilfried Wickert. Als Schriftführer wurde Horst-Günther Schellberg gewählt und Ursula König als Kassenwartin komplettierte den Vorstand der örtlichen Tischtennispioniere.
Die Mannschaft startete in der 2.Kreisklasse Gruppe 1 und belegte gleich einen guten Mittelfeldplatz. Leider liegt aus dieser Saison kein Spielbericht der Meisterschaftsrunde vom TTC Roth vor, allerdings liegt ein Bericht vom Pokalspiel gegen die 2.Kludenbacher Mannschaft vor (siehe Spielberichte zur Saison).

Bezirksklasse - Tabelle mit Spielberichten

Die besten in ihrem Paarkreuz:




1.Kreisklasse - Tabelle mit Spielberichten



(Hunsrücker Zeitung, 27.April 1973)



2.Kreisklasse Staffel 1 - Tabelle


Die Hunsrücker Zeitung berichtete:


(17.Oktober 1972)


(19.Dezember 1972)


(24.Januar 1973)

2.Kreisklasse Staffel 2 - Tabelle

Meisterschaft Jungen

Die Jungen traten in 2 Staffeln an. In der Rheinstaffel siegte der SV Eintracht Oppenhausen vor der TG Boppard. Die Hunsrückstaffel sah den TuS Kirchberg vorn. Den Kreismeistertitel sicherte sich im März 1973 in Pleizenhausen die Mannschaft des TuS Kirchberg mit einem 7:4-Sieg gegen das Oppenhausener Team.

Kreisklasse Staffel 1 - Tabelle mit Spielberichten

Kreisklasse Staffel 2 - Tabelle mit Spielberichten

Meisterschaft Mädchen

Kreisklasse - Tabelle mit Spielberichten

Meisterschaft Schüler

Kreisklasse - Tabelle mit Spielberichten

Pokal Herren

Es wurden 2 Pokalwettbewerbe ausgespielt: Der Kreispokal und der Kreisklassenpokal.
Hier die genauen Regularien:


Im Kreispokal kam es zum mit Spannung erwarteten Endspiel zwischen dem TuS Kirchberg und der SV Eintracht Oppenhausen in Kastellaun. Mit Helmut Vogt, Johannes Pörsch und Herbert Schwoch gelang dem SVE Oppenhausen ein knapper 5:4-Sieg gegen Jürgen Klumb, Egon Schwickert und Ralf Heckler.
Im Kreisklassenpokal fiel das Ergebnis mit 5:1 im Spiel des TSV Emmelshausen 2 gegen den TuS Dichtelbach deutlicher aus: Peter Müller, Reinhard Migge und Norbert Mallmann traten auf Emmelshausener Seite an und siegten gegen die in der Meisterschaft besser platzierten Erich Wendling, Karl-Heinz Grundke und Manfred Ziegel überraschend deutlich.

Die Hunsrücker Zeitung berichtete am 2. und 8.Mai 1973:



Pokal Jugend und Schüler

Im März 1973 wurden in Boppard die Kreispokalsieger ermittelt. Die Jungs vom TuS Kirchberg siegten im Finale gegen Bell mit 5:0. Fast genauso deutlich (5:1) bezwangen die Schüler des SV Kisselbach in ihrem Finale den TuS Rhaunen.
Den Titel bei den Mädchen sicherte sich die TG Boppard gegen den FCR St.Goar. Der TV Biebernheim stellte den Pokalsieger bei den Schülerinnen.


(Hunsrücker Zeitung, 15.März 1973)

Kreismeisterschaften


(Hunsrücker Zeitung, 1.März 1973)



(Hunsrücker Zeitung, 1.Dezember 1972)

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Kreismeisterschaften

Kreisranglisten

Die Kreisranglisten der Damen und Herren wurden im Oktober 1972 ausgetragen. Die Herren traten nach einer Qualifikationsrunde im September am 7.10. in Sohren an, die Damen eine Woche später in St.Goar. Walter Steffens vor Hansi Jungfer jun. (beide TuS Rheinböllen) und Gotthard Spitzley (TG Boppard) lautete die Reihenfolge bei den Herren, bei den Damen siegte Renate Kühnreich vom VfR Simmern vor Ria Dietrich (TTC Urbar) und Irma Mebus (TV Biebernheim).
Hier die angesprochenen Artikel dazu aus der Hunsrücker Zeitung:


(Hunsrücker Zeitung, 10.Oktober 1972)


(Hunsrücker Zeitung, 15.September 1972)


(Hunsrücker Zeitung, 13.Oktober 1972)


Im April 1973 wurde ein Sichtungsturnier für die Jugend ausgetragen:


Sonstiges

Vom Turnier in Boppard berichtete die Hunsrücker Zeitung am 1.September 1972:




Zusammenstellung: Edgar Kemmer, 55496 Argenthal - Alle Angaben ohne Gewähr