Saison 1965/66

Deutschland Bezirk Koblenz
   Meisterschaft Damen    Meisterschaft Herren
   Meisterschaft Herren    Bezirksmeisterschaften
   Pokal Damen    Bezirksranglisten
   Pokal Herren Bezirk Kreuznach
   Deutsche Meisterschaften    Meisterschaft Damen
   Deutsche Ranglisten    Meisterschaft Herren
   Deutschlandpokal Damen    Pokal Herren
Südwestdeutschland    Bezirksmeisterschaften
   Meisterschaft Damen    Sonstiges
   Meisterschaft Herren Kreis Kirn
   Meisterschaft Mädchen    Meisterschaft Herren
   Meisterschaft Jungen Kreis Kreuznach
   Pokal Damen    Meisterschaft Herren
   Pokal Herren    Meisterschaft Jungen
   Südwestdeutsche Meisterschafen Kreis Simmern
   Sonstiges    Meisterschaft Herren
TTVR    Meisterschaft Jungen
   Meisterschaft Herren    Meisterschaft Schüler
   Meisterschaft Jungen    Pokal Herren
   Pokal Damen    Kreismeisterschaften
   Pokal Herren    Sonstiges
   Pokal Jungen Kreis St.Goar
   Verbandsmeisterschaften    Meisterschaft Herren
   Verbandsranglisten    Meisterschaft Jungen
   Sonstiges    Pokal Jungen
      Kreismeisterschaften
      Kreisranglisten
      Sonstiges


Deutschland

Meisterschaft Damen

Das Endspiel um die deutsche Damen-Mannschaftsmeisterschaft wurde am 4. Juni 1966 in Kiel ausgetragen.
Die Endspielteilnehmer wurden in Gruppenspielen ermittelt.

Deutsche Meisterschaft - Endspiel
DTC Kaiserberg Kieler TTK 7:2 15:5
Seidel (Gomolla), Rosemarie
Fichthorst (Brauner), Renate
Meyer-Block, Monika
Huwe (Block), Annemarie
16, 18 2:0
Simon (Almasy), Agnes
Gröber (Kazmierczak), Hilde
Wetzel (Buchholz), Edit
Bahnert (Kriegelstein), Ingrid
20, 17 2:0
Seidel (Gomolla), Rosemarie Wetzel (Buchholz), Edit -17, 9, 19 2:1
Simon (Almasy), Agnes Bahnert (Kriegelstein), Ingrid 18, 11 2:0
Fichthorst (Brauner), Renate Meyer-Block, Monika -15, -16 0:2
Gröber (Kazmierczak), Hilde Huwe (Block), Annemarie 18, 18 2:0
Simon (Almasy), Agnes Wetzel (Buchholz), Edit 16, 16 2:0
Seidel (Gomolla), Rosemarie Bahnert (Kriegelstein), Ingrid 13, -16, -10 1:2
Gröber (Kazmierczak), Hilde Meyer-Block, Monika 19, 14 2:0

Meisterschaft Herren

Das Endspiel um die deutsche Herren-Mannschaftsmeisterschaft wurde am 4. Juni 1966 in Osnabrück ausgetragen.

Deutsche Meisterschaft - Endspiel
VfL Osnabrück SVM Essen 9:6 21:16
Gomolla, Ernst
Gomolla, Herbert
Lieck, Wilfried
Dahlmann, Walter
16, 15 2:0
Micheiloff, Hans
Wolf, Lutz
Solka, Klaus
Neuhaus, Hans
14, 7 2:0
Michel, Reinhard Seppi, Herbert -9, 19, 13 2:1
Sandmann, Helmut Hoiczyk, Helmut 15, 14 2:0
Micheiloff, Hans Dahlmann, Walter 17, 7 2:0
Gomolla, Ernst Lieck, Wilfried 18, -17, -16 1:2
Gomolla, Herbert Neuhaus, Hans -11, 13, 15 2:1
Wolf, Lutz Solka, Klaus -15, -16 0:2
Sandmann, Helmut Seppi, Herbert 12, -23, 16 2:1
Michel, Reinhard Hoiczyk, Helmut -15, -20 0:2
Micheiloff, Hans Lieck, Wilfried 15, -11, -21 1:2
Gomolla, Ernst Dahlmann, Walter 18, 10 2:0
Gomolla, Herbert Solka, Klaus 19, -13, -10 1:2
Wolf, Lutz Neuhaus, Hans -13, -19 0:2
Micheiloff, Hans
Michel, Reinhard
Lieck, Wilfried
Dahlmann, Walter
16, -19, 19 2:1

Deutsche Meisterschaft - Halbfinale
SVM Essen 1.FC Saarbrücken 9:4  
1.FC Saarbrücken SVM Essen 3:9  
VfL Osnabrück SSV Reutlingen 9:3  
SSV Reutlingen VfL Osnabrück 3:9  

Die Mannschaften, die in der nächsten Saison in der Bundesliga antreten dürfen wurden wie folgt ermittelt:


Pokal Damen

Deutscher Pokal - Endspiel
DTC Kaiserberg Kieler TTK 5:2  

Pokal Herren

Deutscher Pokal - Endspiel
TuSA Düsseldorf TTC Mörfelden 5:2 10:5
Scholl, Karl-Heinz Leskovics, Rudi -17, 12, 18 2:1
Forster, Dieter Arndt, Erich -15, -15 0:2
Schöler, Eberhard Michalek, Dieter 15, 17 2:0
Scholl, Karl-Heinz Arndt, Erich -16, -15 0:2
Schöler, Eberhard Leskovics, Rudi 11, 17 2:0
Forster, Dieter Michalek, Dieter 20, 21 2:0
Schöler, Eberhard Arndt, Erich 15, 11 2:0

Deutsche Meisterschaften

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Meisterschaften

Deutsche Ranglisten

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Ranglisten

Die offizielle Deutsche Rangliste wurde am Ende der Saison vom DTTB veröffentlicht:


Deutschlandpokal Damen

In dieser Saison wurde der Deutschland-Pokal nur bei den Damen ausgespielt.
Eine Mannschaft aus dem Rheinland nahm nicht teil.

Deutschlandpokal - Endspiel
Westdeutschland Württemberg 5:4 12:10
Kipp (Lang, Kaib), Christel Schneider (Männer), Hannelore -15, -10 0:2
Simon (Almasy), Agnes Harst (Müser), Inge 15, 13 2:0
Seidel (Gomolla), Rosemarie Schmollinger (Koch), Erika -15, 21, 15 2:1
Kipp (Lang, Kaib), Christel Harst (Müser), Inge -4, -12 0:2
Seidel (Gomolla), Rosemarie Schneider (Männer), Hannelore 17, -18, -19 1:2
Simon (Almasy), Agnes Schmollinger (Koch), Erika 18, 13 2:0
Seidel (Gomolla), Rosemarie Harst (Müser), Inge -13, 11, -16 1:2
Kipp (Lang, Kaib), Christel Schmollinger (Koch), Erika -13, 19, 10 2:1
Simon (Almasy), Agnes Schneider (Männer), Hannelore 12, 15 2:0

Deutschlandpokal - Halbfinale
Westdeutschland Berlin 5:1 11:4
Württemberg Schleswig-Holstein 5:4 11:11



Südwestdeutschland

Meisterschaft Damen


Oberliga Südwest Gr. 1 - Tabelle


Oberliga Südwest Gr. 2 - Tabelle

Meisterschaft Herren

Oberliga Südwest - Tabelle



2.Liga Südwest Gr. 2 - Tabelle


Meisterschaft Mädchen


Meisterschaft Jungen


Pokal Damen


Pokal Herren


Südwestdeutsche Meisterschafen

Bei den Südwestdeutschen Meisterschaften der Jugend in Frankenthal konnte Klaus Schmittinger vom TuS Kirchberg im Einzel bis ins Viertelfinale vordringen, unterlag im Doppel mit seinem Partner Heinz Löhr vom TTC Erpel erst im Endspiel und siegte mit Hannelore Sommer (TuS Himmighofen) im Mixed-Wettbewerb.

Die Hunsrücker Zeitung schrieb am 11.Mai 1966:


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Südwestdeutsche Meisterschafen

Sonstiges





TTVR

Meisterschaft Herren


(Hunsrücker Zeitung, 5.Mai 1966)

1.Rheinlandliga - Tabelle


(Hunsrücker Zeitung, 25.Januar 1966)

Aus dem Bezirk Koblenz gab es folgende Klasseneinteilung in den beiden 2.Rheinlandligen:


2.Rheinlandliga West - Tabelle

Aufstiegsrunde zur 1.Rheinlandliga (Hunsrücker Zeitung, 5.Mai 1966):


Meisterschaft Jungen

Die Verbandsmeisterschaften der Jugend wurden in Kirchberg ausgetragen. Es siegte der TV Ruwer.


(Hunsrücker Zeitung, 1.Juli 1966)

Pokal Damen


Pokal Herren

Zu den Verbandspokalspielen reiste die Kirchberger Mannschaft nicht an, da mit Klaus Schmittinger und Ralf Heckler zwei Spieler durch den Einsatz bei den Südwestdeutschen Jugendmeisterschaften verhindert waren.


Pokal Jungen


(Hunsrücker Zeitung, 1.Juli 1966)

Verbandsmeisterschaften

Die Verbandsmeisterschaften der Damen und Herren wurden am 28.November 1965 in Weißenthurm ausgetragen.
Peter Jäger vom TTC Wirges und Doris Schmidt (TTC Olympia Koblenz) waren die Titelträger.

Bei den Meisterschaften der Jugend (November 1965 in Kirchberg) unterlag Klaus Schmittinger (TuS Kirchberg) im Jungen-Endspiel zwar noch Heinz Löhr (TTC Erpel), konnte aber sowohl im Doppel (mit Heinz Löhr) als auch im Jugend-Mixed (mit Hannelore Sommer, heutige Dillenberger, TuS Himmighofen) den Titel erringen.
Sein Vereinskamerad Jürgen Klumb war in der Schüler-Klasse nicht zu schlagen und holte sich die Titel im Einzel und im Doppel (mit Manfred Moseler, SV Morbach).
Die Hunsrücker Zeitung schrieb am 12.November 1965:



Jürgen Klumb aus Kirchberg war der erfolgreichste Schüler des Rheinlandes in der Saison 1965/66. Er holte sowohl im Einzel als auch im Doppel alle Titel auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsmeisterschaften

Verbandsranglisten

In dieser Saison wurden 3 Wertungsdurchgänge bei den Verbandsranglisten durchgeführt. Hier alle Ergebnisse:





Am Ende der Saison wurden von der Verbandsführung die offiziellen Ranglisten bekanntgegeben:


Sonstiges






In Wirges wurde im Februar 1966 das Westerwald-Pokalturnier ausgetragen:


(Hunsrücker Zeitung, 16.Februar 1966)





Bezirk Koblenz

Meisterschaft Herren

Es liegt lediglich die Klasseneinteilung der Bezirksligen vor:


In der Spielberichte-Sammlung zu dieser Saison sind Spiele vom SV Oppenhausen enthalten.

Bezirksmeisterschaften

Von den Bezirksmeisterschaften liegen die Ausschreibungen für die Damen-/ und Herren-Wettbewerbe sowie für die separat ausgetragenen Seniorenwettbewerbe vor.
Ausserdem ein kurzer Bericht zu den Jugendwettbewerben:





(Rhein-Zeitung, 30.Oktober 1965)

Bezirksranglisten




Bezirk Kreuznach

Meisterschaft Damen

Bezirksliga - Tabelle

Meisterschaft Herren

Bezirksklasse - Tabelle mit Spielberichten


Pokal Herren

Der Bezirkspokal konnte von der SG TV Idar-Oberstein errungen werden. 1964/65 hatten sich der TV Idar und der TV Oberstein zu dieser Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Sie hatte bis 1975 Bestand.

Ebenfalls ausgetragen wurde der Bezirkspokal für die Klassenpokalsieger. Es siegte die Mannschaft vom VfL Kreuznach.


Bezirksmeisterschaften

Die Bezirksmeisterschaften wurden am 30. und 31.Oktober 1965 in Bad Kreuznach ausgetragen.
Mit Egon Schwickert in der Herren-A-Klasse, Klaus Schmittinger bei den Jungen und Jürgen Klumb bei den Schülern konnten gleich 3 Spieler des TuS Kirchberg glänzen.


Hier der Bericht aus einer Kreuznacher Zeitung:


Sonstiges




Kreis Kirn

Meisterschaft Herren

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Kreuznach

Meisterschaft Herren

1.Kreisklasse - Tabelle

2.Kreisklasse - Tabelle

Meisterschaft Jungen

Kreisklasse - Tabelle




Kreis Simmern

Meisterschaft Herren

1.Kreisliga - Tabelle

2.Kreisliga - Tabelle

Nach zehnjähriger Abstinenz trat auch der SV Sohren wieder an. Zur Rückkehr der Sohrener Mannschaften wurde am 14.April 1966 rückblickend berichtet:


Meisterschaft Jungen

Kreisklasse - Tabelle

Meisterschaft Schüler

Kreisklasse - Tabelle

Pokal Herren

Kreispokalsieger wurde die Mannschaft vom TuS Kirchberg mit einem klaren 5:0-Erfolg gegen den TTC Kludenbach im März 1966 in Simmern. Egon Schwickert, Klaus Schmittinger und Rainer Heckler ließen ihren Gegnern keine Chance.

Kreisklassenpokalsieger wurde TuS Rhaunen 2.

Kreismeisterschaften

Die Kreismeisterschaften wurden am 2. und 3.Oktober 1965 in Rheinböllen ausgetragen.
In der Herren-A-Klasse konnte dieses Mal Ralf Heckler vom TuS Kirchberg den Titel erringen. Alois Kuhn (TTC Kludenbach) und Egon Schwickert (TuS Kirchberg) belegten die Plätze zwei und drei. In der B-Klasse platzierten sich mit Erwin Praß, Klaus Wiener und Werner Bast gleich drei Rheinböllener Spieler. Auch der beste Spieler der C-Klasse wurde durch Fritz Weikusat (Titel im Herren-C-Einzel und -Doppel) vom Gastgeber gestellt.
Überragende Spielerin bei den Damen war erneut Doris Mayer mit 3 Titeln (Einzel, Doppel, Mixed).
Ralf Heckler bei den Jungen und Jürgen Klumb (beide TuS Kirchberg) bei den Schülern waren die besten Nachwuchsspieler.



(Hunsrücker Zeitung, 9.Oktober 1965)

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Kreismeisterschaften

Sonstiges

Die Hunsrücker Zeitung berichtete am 18.August 1966 vom Kreistag:




Kreis St.Goar

Meisterschaft Herren

Es liegen lediglich die Tabellen der Vorrunden und 2 Meldeblätter vor:



Die Mannschaft von der TG Boppard 2 wurde im Laufe der Saison zurückgezogen.


Meisterschaft Jungen

Das Spielsystem wurde vor der Saison geändert, hier die offizielle Information dazu:


Kreisklasse A - Tabelle mit Spielberichten

Kreisklasse B - Tabelle mit Spielberichten

Von der 2.Pfalzfelder Jugend-Mannschaft liegt das Meldeblatt vor:


Hier ein Bericht aus der Rhein-Zeitung zum Abschluss der Vorrunde:


Pokal Jungen


Kreismeisterschaften


Die Rhein-Zeitung berichtete:



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Kreismeisterschaften

Kreisranglisten

Aus dem Nachwuchsbereich liegen folgende Ergebnisse vor:


Sonstiges




Zusammenstellung: Edgar Kemmer, 55496 Argenthal - Alle Angaben ohne Gewähr