Saison 1964/65

Deutschland Bezirk Koblenz
   Meisterschaft Damen    Meisterschaft Herren
   Meisterschaft Herren    Bezirksmeisterschaften
   Pokal Damen Bezirk Kreuznach
   Pokal Herren    Meisterschaft Damen
   Deutsche Meisterschaften    Meisterschaft Herren
   Deutsche Ranglisten    Meisterschaft Jungen
   Deutschlandpokal Herren    Pokal Herren
   Sonstiges    Bezirksmeisterschaften
Südwestdeutschland    Bezirksranglisten
   Meisterschaft Damen    Sonstiges
   Meisterschaft Herren Kreis Daun/Prüm
   Meisterschaft Mädchen    Pokal
   Südwestdeutsche Meisterschafen Kreis Kirn
   Sonstiges    Meisterschaft Herren
TTVR Kreis Kreuznach
   Meisterschaft Herren    Meisterschaft Herren
   Pokal Herren    Meisterschaft Jungen
   Verbandsmeisterschaften Kreis Neuwied
   Verbandsranglisten    Meisterschaft Herren
   Sonstiges Kreis Simmern
      Meisterschaft Herren
      Pokal Herren
      Kreismeisterschaften
      Kreisranglisten
   Kreis St.Goar
      Meisterschaft Herren
      Meisterschaft Jungen
      Pokal Jungen
      Kreismeisterschaften
      Sonstiges


Deutschland

Meisterschaft Damen

Das Endspiel um die deutsche Damen-Mannschaftsmeisterschaft wurde am 29. Mai 1965 in Duisburg ausgetragen.

Deutsche Meisterschaft - Endspiel
DTC Kaiserberg Kieler TTK 6:3 13:8
Simon (Almasy), Agnes
Gröber (Kazmierczak), Hilde
Bahnert (Kriegelstein), Ingrid
Meyer-Block, Monika
  2:0
Simon (Almasy), Agnes Bahnert (Kriegelstein), Ingrid   2:0
Fichthorst (Brauner), Renate Meyer-Block, Monika   0:2
Seidel (Gomolla), Rosemarie Wetzel (Buchholz), Edit   0:2
Gröber (Kazmierczak), Hilde Huwe (Block), Annemarie   2:0
Simon (Almasy), Agnes Wetzel (Buchholz), Edit   2:0
Gröber (Kazmierczak), Hilde Meyer-Block, Monika   1:2
Seidel (Gomolla), Rosemarie Bahnert (Kriegelstein), Ingrid   2:1
Fichthorst (Brauner), Renate Huwe (Block), Annemarie   2:1

Deutsche Meisterschaft - Halbfinale
DTC Kaiserberg Eintracht Frankfurt 6:2  
Kieler TTK MTV München 1879 6:1  

Meisterschaft Herren

Das Endspiel um die deutsche Herren-Mannschaftsmeisterschaft wurde am 29. Mai 1965 in Essen ausgetragen.

Deutsche Meisterschaft - Endspiel
TuSA Düsseldorf SVM Essen 8:8 21:20
Schöler, Eberhard
Forster, Dieter
Solka, Klaus
Neuhaus, Hans
14, 19 2:0
Offergeld, Hans-Jörg
Beyss, Franz-Walter
Dahlmann, Walter
Lieck, Wilfried
-12, 18, -14 1:2
Paessens, Albert Schuck, Heinz 19, -7, -20 1:2
Dombrowski, Herbert Seppi, Herbert -14, -17 0:2
Forster, Dieter Dahlmann, Walter 12, -17, 19 2:1
Schöler, Eberhard Solka, Klaus 13, 13 2:0
Beyss, Franz-Walter Lieck, Wilfried -16, -19 0:2
Offergeld, Hans-Jörg Neuhaus, Hans 13, -20, -17 1:2
Paessens, Albert Seppi, Herbert 17, -14, -17 1:2
Dombrowski, Herbert Schuck, Heinz 12, -19, 17 2:1
Schöler, Eberhard Dahlmann, Walter 17, -18, 12 2:1
Forster, Dieter Solka, Klaus 7, -18, 19 2:1
Offergeld, Hans-Jörg Lieck, Wilfried -5, -18 0:2
Beyss, Franz-Walter Neuhaus, Hans 12, 17 2:0
Schöler, Eberhard
Forster, Dieter
Dahlmann, Walter
Lieck, Wilfried
12, -18, -9 1:2
Offergeld, Hans-Jörg
Beyss, Franz-Walter
Solka, Klaus
Neuhaus, Hans
16, 19 2:0

Deutsche Meisterschaft - Halbfinale
SVM Essen PSV Augsburg 9:7 21:19
TuSA Düsseldorf DJK Sportbund Stuttgart 9:6 21:14

Pokal Damen

Deutscher Pokal - Endspiel
DTC Kaiserberg Kieler TTK 5:2 10:8
Gröber (Kazmierczak), Hilde Bahnert (Kriegelstein), Ingrid -17, -19 0:2
Simon (Almasy), Agnes Meyer-Block, Monika -19, 8, 15 2:1
Seidel (Gomolla), Rosemarie Wetzel (Buchholz), Edit -17, 16, 16 2:1
Simon (Almasy), Agnes Bahnert (Kriegelstein), Ingrid 18, -15, 14 2:1
Gröber (Kazmierczak), Hilde Wetzel (Buchholz), Edit -16, -20 0:2
Seidel (Gomolla), Rosemarie Meyer-Block, Monika 12, 18 2:0
Simon (Almasy), Agnes Wetzel (Buchholz), Edit 19, -18, 11 2:1

Pokal Herren

Deutscher Pokal - Endspiel
TuSA Düsseldorf VfL Osnabrück 5:3 11:8
Schöler, Eberhard Gomolla, Herbert 12, 11 2:0
Forster, Dieter Micheiloff, Hans 15, 16 2:0
Offergeld, Hans-Jörg Gomolla, Ernst 18, -18, 19 2:1
Schöler, Eberhard Micheiloff, Hans 17, -21, -18 1:2
Offergeld, Hans-Jörg Gomolla, Herbert 14, 16 2:0
Forster, Dieter Gomolla, Ernst -21, -19 0:2
Offergeld, Hans-Jörg Micheiloff, Hans -16, -17 0:2
Schöler, Eberhard Gomolla, Ernst -13, 19, 11 2:1

Deutsche Meisterschaften

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Meisterschaften

Deutsche Ranglisten

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Deutsche Ranglisten

Die offizielle Deutsche Rangliste wurde am Ende der Saison vom DTTB veröffentlicht:


Deutschlandpokal Herren

In dieser Saison wurde der Deutschland-Pokal nur bei den Herren ausgespielt.

Deutschlandpokal - Endspiel
Niedersachsen Westdeutschland 5:1 10:5
Gomolla, Herbert Hübner, Peter -9, -10 0:2
Micheiloff, Hans Dahlmann, Walter 16, -20, 17 2:1
Gomolla, Ernst Schöler, Eberhard 21, 24 2:0
Micheiloff, Hans Hübner, Peter -18, 16, 19 2:1
Gomolla, Herbert Schöler, Eberhard 17, 17 2:0
Gomolla, Ernst Dahlmann, Walter 18, -14, 11 2:1

Deutschlandpokal - Halbfinale
Westdeutschland Bayern 5:3 11:9
Niedersachsen Württemberg 5:1 10:4

Anstelle von Ausscheidungsspielen wurden zunächst 4 Gruppen gebildet, von denen jeweils die Sieger weiterkamen. Das Rheinland spielte in Albisheim in der Pfalz in der Gruppe 2. Bayern, Rheinhessen und die Pfalz waren die weiteren Gruppenteilnehmer:


Sonstiges




Südwestdeutschland

Meisterschaft Damen


Oberliga Südwest Gr. 2 - Tabelle

Meisterschaft Herren

Oberliga Südwest - Tabelle


2.Liga Südwest - Tabelle

Meisterschaft Mädchen

Die Mädchen des TuS Himmighofen wurden Südwestmeister und erzielten damit einen Erfolg, den wohl die kühnsten Optimisten nicht vorauszusagen gewagt hätten (27. Mai). Es war auch der Lohn für eine jahrelange, konsequente Aufbauarbeit innerhalb des Vereins. Drei überzeugende Siege: 7:0 gegen Planig (Rheinhessen), 7:3 gegen Offheim (Hessen) und 7:0 gegen Pachten (Saarland)! In Himmighofen bereitete man der Mannschaft, in der Hannelore Sommer, Brigitte Holzhausen, Marlene Hoffmann und Roswitha Maus spielten, und dem Ehepaar Keuper, das die Mannschaft betreut hatte, einen herzlichen Empfang.
(Quelle: 40 Jahre TTVR)

Südwestdeutsche Meisterschafen


(Hunsrücker Zeitung, 22.Dezember 1964)

Ausrichter der Südwestdeutschen Jugendeinzelmeisterschaften am 2. Mai war das Rheinland, Austragungsort der Meisterschaften die Sporthalle in Bacharach. Mit dem Abschneiden seiner Jugendlichen konnte der Verband im allgemeinen zufrieden sein. Im Mädchen-Einzel belegte Hannelore Sommer (TuS Himmighofen) den 3. Platz. Dritte wurden auch Roswitha Maus und Brigitte Holzhausen im Mädchen-Doppel. Südwestmeister wurden Günter Köcher (Hessen) und Inge Welter (Saarland).
(Quelle: 40 Jahre TTVR)


Hier die Platzierungen in der Übersicht
Südwestdeutsche Meisterschafen

Sonstiges




TTVR

Meisterschaft Herren



1.Rheinlandliga - Tabelle

Von der Kirner Mannschaft liegt der Meldebogen vor:


Von der Rückrunde der 1.Rheinlandliga liegen auch die Spielerbilanzen vor:



2.Rheinlandliga West - Tabelle

Auch hier liegt der Meldebogen der Kirner Mannschaft vor:


Hier die Spielerbilanzen und die Tabelle der Vorrunde:


Am 8.Januar 1965 wurden in der Hunsrücker Zeitung auch Tabellenstände der vier übrigen 2.Rheinlandligen veröffentlicht:



Pokal Herren

Verbandspokalsieger der Herren wurde der VfL Kirchen.

Verbandsmeisterschaften

Die Verbandsmeisterschaften der Damen und Herren wurden am 15.November 1964 in Weißenthurm ausgetragen.
Egon Schwickert konnte mit seinem Doppelpartner George einen 2.Platz erringen.
Erstmalig wurden in dieser Saison auch Titel für die Senioren ausgetragen. Es gab eine Klasse für Teilnehmer ab 35 Jahren und eine Klasse für Spieler ab 45 Jahren.


In der Hunsrücker Zeitung vom 17.November 1964 stand geschrieben:


Bei den Meisterschaften der Jugend (Anfang November 1964 in Bacharach) siegte Klaus Schmittinger (TuS Kirchberg) mit Vereinskamerad Ralf Heckler im Schüler-Doppel und unterlag im Einzel-Endspiel Dieter Bührle vom SV Ruwer.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsmeisterschaften

Verbandsranglisten

Die Verbandsranglisten der Herren und Damen wurden am 2. und 3.Januar 1965 in Bendorf ohne Beteiligung aus den Kreisen Simmern und St.Goar ausgetragen.


Über die Qualifikation zur Verbandsrangliste berichtete die Hunsrücker Zeitung am 17.Dezember 1964:


Die Jugendranglisten fanden im April 1965 in Neuwied-Engers statt: Klaus Schmittinger vom TuS Kirchberg konnte das Turnier für sich entscheiden.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Verbandsranglisten

Die offizielle Rangliste des Verbandes wurde Ende der Saison bekanntgegeben:


Die offiziellen Ranglisten der Jugend für die Saison wurden vom Verbandsjugendwart festgelegt:


Sonstiges







Bezirk Koblenz

Meisterschaft Herren

Hier die Einteilung der beiden Bezirksligen:


Bezirksliga Nord - Tabelle

Bezirksliga Süd - Tabelle

Bezirksmeisterschaften




Bezirk Kreuznach

Meisterschaft Damen

Bezirksliga - Tabelle

Meisterschaft Herren

Von der Vorrunde liegen neben der Tabelle auch die Spielerbilanzen vor:


Bezirksklasse - Tabelle mit Spielberichten


Meisterschaft Jungen

Kreisklasse Kirn/Simmern - Tabelle

Pokal Herren


(Hunsrücker Zeitung, 30.April 1965)

Im Bezirkspokal der Kreisklassenpokalsieger unterlag der TuS Rheinböllen im Endspiel gegen den TuS Winzenheim.


Bezirksmeisterschaften

Die Bezirksmeisterschaften wurden am 17. und 18.Oktober 1964 in Idar-Oberstein ausgetragen.
Titelverteidiger Egon Schwickert vom TuS Kirchberg schied überraschend in der 2.Runde gegen Helmut George (Eintracht Kreuznach) aus.
Überragend bei den Damen war Doris Mayer vom VfR Simmern, die sich die Titel im Einzel und Doppel (mit Vereinskameradin Renate Kühnreich) erspielen konnte.
Im Jugend-Bereich war Klaus Schmittinger vom TuS Kirchberg nicht zu schlagen: Sieg im Einzel und mit Mannschaftskamerad Burkhard Bodtländer auch im Doppel. Dritter im Einzel wurde Ulrich Gerloff vom VfR Simmern.
Jürgen Klumb vom TuS Kirchberg konnte sich den Titel im Schüler-Doppel mit Vereinskamerad Rolf Heckler sichern und wurde Dritter im Einzel.



Hier die Platzierungen in der Übersicht
Bezirksmeisterschaften

Bezirksranglisten



Sonstiges




Kreis Daun/Prüm

Pokal




Kreis Kirn

Meisterschaft Herren

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Kreuznach

Meisterschaft Herren

Kreisklasse - Tabelle

Meisterschaft Jungen

Kreisklasse - Tabelle



Kreis Neuwied

Meisterschaft Herren

1.Kreisklasse - Tabelle

2.Kreisklasse Staffel 1 - Tabelle

2.Kreisklasse Staffel 2 - Tabelle



Kreis Simmern

Meisterschaft Herren

1.Kreisliga - Tabelle

2.Kreisliga - Tabelle

Pokal Herren

Kreispokalsieger wurde die Mannschaft vom TuS Kirchberg.

Kreisklassenpokalsieger wurde der TuS Rheinböllen:


(Hunsrücker Zeitung, 9.Juni 1965)


(Hunrücker Zeitung, 20.Mai 1965)

Kreismeisterschaften


Die Titelkämpfe zeichneten sich durch klare Dominanz in den einzelnen Klassen aus:
Egon Schwickert im Herren-Bereich, Doris Mayer bei den Damen, Klaus Schmittinger bei den Jugendlichen und Ralf Heckler bei den Schülern sicherten sich jeweils alle möglichen Titel in den Einzel-, Doppel- und Mixed-Wettbewerben. Maria Wehner konnte bei den Mädchen zwei Titel erringen und wurde Zweite im Mixed.

Hier die Platzierungen in der Übersicht
Kreismeisterschaften

Kreisranglisten


Von den Kreisranglisten liegen keine weiteren Artikel vor.



Kreis St.Goar

Meisterschaft Herren

Kreisklasse A - Tabelle mit Spielberichten


Kreisklasse B - Tabelle mit Spielberichten


Meisterschaft Jungen

Kreismannschaftsmeister der Jungen wurde der TTC Niedert. Im Endspiel der Sieger der Regionalklassen besiegte die Mannschaft den TV Biebernheim mit 5:2.

Pokal Jungen

Der TTC Niedert holte sich genau wie im Meisterschaftsendspiel mit einem 5:2-Sieg gegen den TV Biebernheim den Pokalsieg.

Kreisklasse Staffel Hunsrück - Tabelle mit Spielberichten


Kreisklasse Staffel Rhein - Tabelle

Kreismeisterschaften


Hier ein recht ausführlicher Bericht zu den Meisterschaften aus der Rhein-Zeitung:


Sonstiges

Am 26.August 1964 wird der TTV Pfalzfeld in den Sportbund Rheinland aufgenommen:


Das Gründungsprotokoll des TTV Pfalzfeld liegt vor:




Zusammenstellung: Edgar Kemmer, 55496 Argenthal - Alle Angaben ohne Gewähr